Google verzichtet auf Cookies?

Geht die Zeit der Cookies bald zu Ende?

Google plant, wie die Süddeutsche berichtet, in Zukunft auf das Setzen von Cookies zu verzichten, um User mit „anderen Maßnahmen“ zu verfolgen.

Mit Hilfe dieser kleinen Dateien, die der Browser auf Anforderungen lokal auf dem Computer des Users speichert, kann ein Benutzer wieder erkannt werden, wenn er die gleiche Webseite besucht. Aus eben diesem Grund, haben viele die Nutzung von Cookies abgeschaltet, oder den Browser so eingestellt, das er diese Dateien nach dem Beenden löscht.

Google ist das schon länger ein Dorn im Auge, das mindert u.A. auch die Werbeeinnahmen. Daher versuchen sie nun mit den genannten „anderen Maßnahmen“ Browser in Zukunft eindeutig mit Hilfe eines sogenannten Fingerabdrucks wieder zu erkennen. Kein schöner Gedanke im Sinne des Datenschutzes und auch nicht gerade einfach abzuwehren. 😕

Advertisements

2 Gedanken zu „Google verzichtet auf Cookies?

    1. charlyschwarzer Autor

      Nun ja, ich tippe auf einen Browser-Fingerabdruck. Das könnte durchaus recht zuverlässig zur Wiedererkennung dienen. Browsertyp, installierte AddOns, Bereich aus der die IP kommt … usw. Alles zusammen gibt dann einen Fingerabdruck, den nur dieser Browser im Web hinterlässt. 😦

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.