Hievt die Brassen, Luvt das Lee!

Die Sprache eines gestandenen Seemanns ist für eine Landratte manchmal recht verwirrend. Ob man einen Tampen zum belegen der Helling braucht, oder ob der Joghurtbecher nun bei Vollzeug besser läuft als mit irgend einem anderen Zeug, das scheint sich dem allgemeinen Wissen zu entziehen.

S.T.S. Khersones auf der Kieler Woche 2005

S.T.S. Khersones auf der Kieler Woche 2005
Quelle: Wikipedia Public Domain

Bei einigen Begriffen kennt man die Herkunft. So ist mit Steuerbord die rechte Seite gemeint, Das kommt daher, das auf alten Wikinger-Schiffen das Steuer immer auf der rechten Seite befestigt war. Backbord, also Links kommt daher, das der Steuermann, wenn er sich dem Steuer zuwandte dieser Seite eben seinen Back, seinen Rücken, gezeigt hat. Wobei aber Rot, als Farbe für Backbord nicht daher kommt, das die linke Backe eines Kadetten rot wurde, wenn ihm sein Ausbilder wegen eines Fehlers eine geknallt hat. Immerhin hätte der Ausbilder auch Linkshänder sein können. *LOL* Wie auch immer das nun entstanden sein mag, scheint die seemännische Sprache manchmal recht verwirrend zu sein.

In diesem Sinne wünsch ich euch noch einen schönen Tag, vollen Wind im Zeug und immer eine Handbreit Wasser in der PET Flasche! 😉

Advertisements