Sinnlosigkeit - Ende

Sinnlosigkeit

Tja, was soll ich sagen?

Das Leben hätte einen Sinn? Welchen denn? Ich sehe keinen. Den ganzen langen Tag stehe ich da und tue meine Arbeit. Habe ich mich schon einmal beschwert? Bin ich aufmüpfig geworden?

Nein! Meinen Job mache ich, eintönig, Tag ein — Tag aus. Manche sagen ich ticke nicht richtig. In Ordnung, das kann schon sein, aber wer tut das nicht? In eintöniger Gleichförmigkeit bleibe ich an dem Platz, den man mir zugewiesen hat und tue was von mir erwartet wird. Ich selbst habe keine Erwartungen. Vielleicht ein klein wenig Beachtung, nur einmal am Tag. Ein wenig Bestätigung, das ich meinen Job gut gemacht habe. 😦

Pünktlichkeit, das ist es was alle von mir erwarten. Pünktlich soll ich sein und das bin ich auch verdammt noch mal! Ok, ab und zu bin ich etwas zu spät, das kann vorkommen, aber immer nur ein paar Minuten. Das gleiche ich wieder aus, wenn ich zu früh dran bin. Schwamm drüber.

Aber was dann? Wo liegt mein Problem?

Nun, mein Problem ist mein Arbeitgeber. Er hat eine merkwürdige Vorstellung vom Tagesablauf. Für ihn fängt der Tag nicht an, wie für alle anderen. NEIN! Er muss natürlich immer als Erster auf der Matte stehen. Sein Blick wandert dann jedes mal zu mir, nur um sich selbst die Bestätigung zu holen, das ich wieder meinen Einsatz verpasst habe.

Er verlangt unmechanisches von mir. Ich soll ihn aufmerksam machen, ihm Bescheid geben, wenn die Zeit gekommen ist, aber wie soll ich das denn machen, wenn er immer bereits vor meinem Einsatz in der Senkrechten ist?

Früher war alles schöner.

Damals habe ich mit meinen Kumpels zusammen in der Warteschlange gestanden. Wir waren im IKEA Hanau auf einem Billy — Regal. War eine schöne Zeit. Wir habe dort gestanden und von den schönen Zeiten gequatscht, die noch kommen werden. Wer wird unser Arbeitgeber? Eine hübsche Frau, mit zarten Händen, die mich jeden Morgen sanft streichelt, wenn ich ich ihr gesagt habe, das es Zeit ist zum Aufstehen? Hach, das wäre schön gewesen!

Aber statt dessen kommt dieser Charly und kauft mich! Ok, er zieht mich jeden Abend auf und ich ticke so vor mich hin, aber Morgens, immer dann wenn ich meinem großen Einsatz entgegen fiebere, da höre ich aus dem Badezimmer das Wasser rauschen. 😦

Schon wieder ist er vor mir wach! Was soll ich denn tun? Mein Leben ist so sinnlos geworden. Wozu braucht der Typ überhaupt einen Wecker?

Wecker

Wecker

Ich kann nicht mehr … 😦

Advertisements

3 Gedanken zu „Sinnlosigkeit

      1. Charly Schwarzer Autor

        Wecker lässt euch allen ausrichten, er bedankt sich herzlich für die Beachtung, kann aber nicht persönlich kommen. Er ist schwer beschäftigt mit Ticken. 😉

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.