Füller

Wirre Gedanken

Nach meinem morgendlichen Facebook Besuch.

Ich komme eben von „Drüben”, vom Gesichtsbuch. Das mache ich jeden Morgen um meine Nacht — Timeline zu prüfen. Was ist da so passiert, während ich mein Kopfkissen abgehört habe.

Manchmal nehme ich Anregungen für Charly´s Welt mit, manchmal finde ich auch nichts weiter, was der Erwähnung im Blog wert wäre, kommt ganz darauf an wie aktiv die Freunde in der Nacht gewesen sind. Heute jedoch schlürfe ich nachdenklich — nein, besser gesagt leicht verwirrt mein Käffchen.

Es ist einigermaßen wirr dort. Ich komme auf keinen klaren Gedanken. Der Dalai Lama erzählt dort, das *KATZENFOTO* man sich beim BvB auf einen Mindestlohn geeinigt hat, während man auf dem *KATZENFOTO* bremerhavener Weihnachtsmarkt einen entführten Autor wieder gefunden hat und *KATZENFOTO* die Ärzte gegen eine Pelletheizung *KATZENFOTO* protestieren, damit *KATZENFOTOMITHUND* Albert Einstein sich über die neue Armut *KATZENFOTO* beschwert.

Ergebnis?

Die Schneeeule ist traurig, weil sie nur vier e hat.

Traurige Schneeeule

Ihr seht schon, etwas wirklich Anregendes, das mich auf eine Idee bringt, war leider nicht dabei. Die Schwemme an Katzenfotos ist allerdings bemerkenswert. Um jedoch mal einen Kontrapunkt zu setzen, zeige ich euch hier eine traurige Schneeeule.

Das Foto macht ungefähr genau so viel Sinn wie die Katzenfotos, aber ihr müßt zugeben, es ist ja sooo süüüüß! 😉

In diesem Sinne, liebe Lesewillige, wünsche ich euch eine erfolgreiche und möglichst stressfreie Wochenmitte. 😀

Advertisements