Glaubuli.

Besser kann man die Wirkung von Homöopathie gar nicht mehr beschreiben 😀

erzaehlmirnix

Globuli

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

12 Gedanken zu „Glaubuli.

  1. Der Emil

    Hm. Ich erlebe deren Wirkung anders. Nämlich in vielen Fällen durchaus hilfreich. (Bei den Pillen kann es sich um ähnliche „heilsame Effekte“ handeln … Placebo und Nocebo usw.)

    1. Charly Schwarzer Autor

      Placebo = „Ich möchte gefallen“
      Das sind de fakto wirkungslose Medikamente. Daran gibt es nichts zu rütteln.
      AAAABER!
      Der Mensch ist seine eigene Naturapotheke und besitzt unglaubliche Selbstheilungskräfte. Diese sind es, die unter anderem durch solche Globuli aktiviert werden, selbst bei Menschen, die die dahinter stehenden Fakten kennen, können sie Dinge bewirken, die sich die normale Schulmedizin nicht erklären kann.
      Ich denke das ist genau der Punkt. Lassen wir uns darauf ein, lassen wir der Natur ihren Lauf. Positive Einstellung ist schon mal eine gute Grundlage dazu, selbst für einen Skeptiker wie mich. 😀

      1. Der Emil

        Nun, wirkungslos sind sie ja nicht — sie enthalten nur keinen (für den Anwendungszweck wissenschaftlich, d.h. physiologisch/chemisch/statistisch in seiner Wriksamkeit beim entsprechenden Leiden erfaßbaren/erfaßten) Wirkstoff. Vielleicht hilft Traubenzucker u.ä. auch bei vielen Symptomen?

        Jaja, ich hab mich jetzt an dem „wirkungslos“ hochgezogen, weil es auch „richtige“ Medikamente gibt, die nur bei 30% der Anwendungen die gewünschte Wrikung erzielen …

  2. fridakopp

    Hallo Charlie,
    ich habe sehr gute Erfahrungen mit Homöopathie gemacht, und das ist keine reine Glaubenssache. Es geht dabei ja darum, das genau passende Mittel auszuwählen.
    Äußerst misstrauisch bin ich allerdings bei allem, was Ärzte so verschreiben.
    Was sicher ist: Nützt der Pharma-Industrie. Und was die Patienten betrifft: Nutzen zweifelhaft, Nebenwirkungen sind ziemlich sicher… Na toll, das sorgt dann für die nächste Verschreibung von Chemie gegen die Nebenwirkungen.
    Schäfliche Neben- und Nachwirkungen (Bis hin zu Hirnblutung und Aphasie) habe ich bei Homöopathie noch nicht erleben müssen.
    Gruß von Frida

    1. Charly Schwarzer Autor

      Hallo Frida,
      das stimmt, was von den Chemieköchen kommt muss nicht unbedingt besonders gut und wirkungsvoll sein.
      Bei der Homöopathie hast du in erster Linie die Erfahrung gemacht, das dein Körper eine bis Heute noch nicht ganz verstandene Selbstheilungskraft besitzt, die von solchen Globuli stimuliert werden kann.
      Es ist schon faszinierend, wie die Natur lachend in der Ecke sitzt und sich köstlich darüber amüsiert, was wir Menschen so alles an Chemokram bauen, um bestimmte Effekte zu erzielen. Ich glaube die denkt sich manchmal: „Hallo, das hab ich doch schon lange erfunden. Da braucht ihr nicht mehr viel nachzuhelfen“ 😀

    2. Charly Schwarzer Autor

      Damit das nicht falsch verstanden wird: Ich möchte hier nicht die konventionelle Medizin verdammen! Es gibt Fälle, da ist es aussichtslos mit Homöopathie zu arbeiten. Ich bin selbst so einer. Wenn ich meinen Chemiecocktail weg lasse, dann geht mein Blutdruck in kurzer Zeit durch die Decke, dann lande ich – wenn ich nochmal das Glück habe – zum dritten mal unter dem Skalpell. 😦
      Es geht immer um eine ausgewogene Mischung und ich glaube, man könnte vieles, was uns Heute als das ultimative Mittel von der Pharmaindustrie verkauft wird, auch mit anderen Alternativen ersetzen. 😀

      1. fridakopp

        Sicher gibt es Erkrankungen, bei denen Homöopathie nicht reichen würde, aber ich sehe auch – am Beispiel meiner Mutter – wie viele zusätzliche gesundheitliche Probleme die konventionelle Medizin den Menschen beschert.
        Und ich bin überzeugt, dass es nicht mehr sehr lange dauern wird, bis auf diese Art der „Behandlung“ mittels Chemie als barbarische Zeit der Medizinzurückgeschaut wird.
        Ich stimme dir darin zu, dass homöopathische Mittel die Selbstheilungskräfte stimulieren.

          1. fridakopp

            Vielleicht auch ein wenig von dem, wofür sich die Menschen entscheiden? Ich kenne einige, die erstmal die Symptome ausofern lassen, dann wollen sie die schnell weg haben und sagen ja zu jeder chemischen Keule. Sie wollen sich keine Zeit für sich selbst nehmen.

  3. Folygirl

    Ich selber habe jahrelang mit homöopathischen Mittel Tiere behandelt.. oft mit guten Erfolgen. Sicher überall geht das nicht, aber doch in vielen Fällen. Ich selber reagiere sehr darauf… reagiere sogar mit Fieber auf die Schwingungen der falschen Mittel..aber da führt hier zuweit.
    LG, Petra

    1. Charly Schwarzer Autor

      Alleine die Tatsache, das Tiere nichts über die Funktion von homöopathischen Mitteln wissen können, also der Faktor „Glaube an die Heilkraft“ schon einmal weg fällt, zeigt doch das es nicht nur das ist, was die Wirksamkeit dieser Medikamente begründet. 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.