Archiv für den Tag 15. Januar 2014

Kindheitsbrause

Meine Kindheitserinnerungen mit Brause 😀

Ich bin eben durch einen schönen Zufall über Doro’s Blog gestolpert. Sie ruft dort dazu auf uns mal Gedanken über unsere „Süssigkeiten aus unserer Kindheit/Jugendzeit” zu machen. Da hat es in meinem Kopf sofort KLICK gemacht! Mir kamen gleich wieder eine Vielzahl von Dingen in den Sinn, von denen ich mich mal auf die besonders Prickelnden beschränken werde.

Tatsächlich gibt es immer noch einiges davon, wenn auch in leicht geänderter Form. Aber fangen wir von vorne an! 😀

Auf dem Heimweg von der Schule, wann immer ich ein paar Pfennige dabei hatte, sei es von Oma oder Mutter, bin ich schnell mal in die Bäckerei gesprungen und habe mich dort ausgiebig umgesehen. Wozu ist mir eigentlich Heute noch nicht ganz klar, ich habe sowieso immer das Gleiche gekauft.

Brausebonbons von Frigeo

Brausebonbons von Frigeo

Dort stand auf der Ladentheke immer eine Dose, die war nicht so wie diese hier rechts, sondern quadratisch und hatte einen roten Deckel. Da waren kleine, runde Brausebonbons drin. Orange, Zitrone, Himbeer und Cola.

Das musste es sein! Ich kaufte immer für 10 oder 20 Pfennig ein kleines Tütchen davon und nahm sie mit nach Hause. Dort wurden sie dann in aller Ruhe gefuttert und zwar in genau festgelegter Reihenfolge: Zuerst Orange, das ging ganz fix, dann Cola, etwas schneller, dann Zitrone, langsamer mit Genuss und zum Abschluss Himbeere, gaaaanz langsam und mit höchstem Entzücken!!! Dieses Ritual stand für mich felsenfest und war unerschütterlich!

Ich liebte diese Teile und freue mich, das es sie Heute noch immer gibt! Eben im Web gefunden. Dann, eines Tages, es war der 26.01.19??, an das Jahr kann ich mich nicht mehr erinnern, brachte mir mein Papa, der in Großostheim bei der EDEKA im Großhandelslager arbeitete, Genau diese Rot bedeckelte Dose als Geschenk mit! DER PURE WAHNSINN! 😀 Oben unter dem Deckel lagen diese kleinen Frigeo – Tüten und zwei kleine Plastikschaufelchen um die Bonbons damit einzutüten. Ein halbes Jahr habe ich dafür gebraucht, bis sie leer war und wahrscheinlich hatte ich da auch schon Hornhaut auf der Zunge. 😀

Brausestäbchen von Frigeo

Brausestäbchen von Frigeo

Und dann gab es noch diese Brausestäbchen, die ich immer ersatzweise gekauft habe, wenn die Bonbons mal aus waren.

Vom Geschmack her auch da wieder die selbe Reihenfolge, aber die Essweise war etwas anders. Ich suchte immer erst die „Naht” des Stäbchens und knabberte immer eine Hälfte der Länge nach ab. Es brach immer in eine dickere und eine dünnere Hälfte. Erst die dünne, dann die Dicke. 😉

Ja, ich war schon etwas eigen mit meinen Essgewohnheiten, aber das war praktisch ein ungeschriebenes Gesetz für mich, da lies sich nichts Verhandeln, wie ein Naturgesetz! 😀

Ach ja, eins hab ich noch! Kennt ihr noch Curlywurly? Das ist ein Karamellriegel als flaches, dünnes Teil mit Schokoladenumhüllung. Das Ding hatte Zickzack – Muster mit Löchern darin und wenn es nur etwas zu warm war, dann bog sich der Riegel in Zeitlupe dem lokalen Schwerkraftvektor entgegen. Daher kaufte ich mir die Teile vorzugsweise im Winter. 😀

Curlywurly, Karamel in Schokolade

Curlywurly, Karamel in Schokolade

Tja, das wars von mir. Es gäbe sicher noch einiges, was mir so einfällt, aber das soll erst mal reichen. Ich freue mich schon auf andere Beiträge und bin mal gespannt, was da noch alles zusammen kommt. Wenn ihr auch solche Erinnerungen habt, dann beteiligt euch doch, liebe Lesewillige! 😀

Advertisements
Winzigweich Patschtag. Januar 2014

Patsch-Patsch, Hurra!

Winzigweich Patschtag, Januar 2014!

Guten Moin liebe Lesewillige!

Sorry, wenn ich Heute ein wenig später als gewohnt bin, aber Gestern hatte Microsoft ja seinen Patchday und da ich Gestern Abend so kaputt war, habe ich nach dem Abmelden gleich die Kiste herunter gefahren und ging in die Selbige.

Na ja, was man Gestern verschiebt, muss man eben Heute nachholen. Kaputt bin ich immer noch, aber das Kaputt-Level ist Heute geringfügig niedriger. Im Einzelnen sind bei mir (Windows 7) folgende Patches eingelaufen:

Winzigweich Patschtag. Januar 2014 Dateien

Winzigweich Patschtag. Januar 2014
Dateien

Dazu kam dann noch der übliche Update für die Scurity Essentials. JA! Ich benutze die SecEss zur Virenabwehr und die feuchte Hardware zwischen meinen Ohren! Ob ihr es glaubt oder nicht, Letzteres ist die mächtigste Waffe im Kampf gegen die böse Schadsoftware.

Ach ja, das TzEbNSuinbNs war natürlich auch dabei. <- Tool zum Entfernen bösartiger NSA Software und installieren neuer, bösartiger NSA Software. Das muss man verstehen, denn der Friedensnobelpreisträger ist es gewohnt, Abends, bevor er ins Bettchen geht, noch ein wenig in unseren Computern zu schmökern und da Obama keine Lust hat auf Anti-Spy-Abkommen, muss das halt sein. 😉

Ich wünsche euch einen guten, erfolgreichen und vor allem heiteren Tag, liebe Lesewillige und empfehle mich. 😀

PS: Warum ich das nicht Gestern irgendwann am Tag gemacht habe? Nun, weil Gestern erst Abends Dienstag war. Es gilt immer die Ami-Zeit. 😉