Kindheitsbrause

Meine Kindheitserinnerungen mit Brause 😀

Ich bin eben durch einen schönen Zufall über Doro’s Blog gestolpert. Sie ruft dort dazu auf uns mal Gedanken über unsere „Süssigkeiten aus unserer Kindheit/Jugendzeit” zu machen. Da hat es in meinem Kopf sofort KLICK gemacht! Mir kamen gleich wieder eine Vielzahl von Dingen in den Sinn, von denen ich mich mal auf die besonders Prickelnden beschränken werde.

Tatsächlich gibt es immer noch einiges davon, wenn auch in leicht geänderter Form. Aber fangen wir von vorne an! 😀

Auf dem Heimweg von der Schule, wann immer ich ein paar Pfennige dabei hatte, sei es von Oma oder Mutter, bin ich schnell mal in die Bäckerei gesprungen und habe mich dort ausgiebig umgesehen. Wozu ist mir eigentlich Heute noch nicht ganz klar, ich habe sowieso immer das Gleiche gekauft.

Brausebonbons von Frigeo

Brausebonbons von Frigeo

Dort stand auf der Ladentheke immer eine Dose, die war nicht so wie diese hier rechts, sondern quadratisch und hatte einen roten Deckel. Da waren kleine, runde Brausebonbons drin. Orange, Zitrone, Himbeer und Cola.

Das musste es sein! Ich kaufte immer für 10 oder 20 Pfennig ein kleines Tütchen davon und nahm sie mit nach Hause. Dort wurden sie dann in aller Ruhe gefuttert und zwar in genau festgelegter Reihenfolge: Zuerst Orange, das ging ganz fix, dann Cola, etwas schneller, dann Zitrone, langsamer mit Genuss und zum Abschluss Himbeere, gaaaanz langsam und mit höchstem Entzücken!!! Dieses Ritual stand für mich felsenfest und war unerschütterlich!

Ich liebte diese Teile und freue mich, das es sie Heute noch immer gibt! Eben im Web gefunden. Dann, eines Tages, es war der 26.01.19??, an das Jahr kann ich mich nicht mehr erinnern, brachte mir mein Papa, der in Großostheim bei der EDEKA im Großhandelslager arbeitete, Genau diese Rot bedeckelte Dose als Geschenk mit! DER PURE WAHNSINN! 😀 Oben unter dem Deckel lagen diese kleinen Frigeo – Tüten und zwei kleine Plastikschaufelchen um die Bonbons damit einzutüten. Ein halbes Jahr habe ich dafür gebraucht, bis sie leer war und wahrscheinlich hatte ich da auch schon Hornhaut auf der Zunge. 😀

Brausestäbchen von Frigeo

Brausestäbchen von Frigeo

Und dann gab es noch diese Brausestäbchen, die ich immer ersatzweise gekauft habe, wenn die Bonbons mal aus waren.

Vom Geschmack her auch da wieder die selbe Reihenfolge, aber die Essweise war etwas anders. Ich suchte immer erst die „Naht” des Stäbchens und knabberte immer eine Hälfte der Länge nach ab. Es brach immer in eine dickere und eine dünnere Hälfte. Erst die dünne, dann die Dicke. 😉

Ja, ich war schon etwas eigen mit meinen Essgewohnheiten, aber das war praktisch ein ungeschriebenes Gesetz für mich, da lies sich nichts Verhandeln, wie ein Naturgesetz! 😀

Ach ja, eins hab ich noch! Kennt ihr noch Curlywurly? Das ist ein Karamellriegel als flaches, dünnes Teil mit Schokoladenumhüllung. Das Ding hatte Zickzack – Muster mit Löchern darin und wenn es nur etwas zu warm war, dann bog sich der Riegel in Zeitlupe dem lokalen Schwerkraftvektor entgegen. Daher kaufte ich mir die Teile vorzugsweise im Winter. 😀

Curlywurly, Karamel in Schokolade

Curlywurly, Karamel in Schokolade

Tja, das wars von mir. Es gäbe sicher noch einiges, was mir so einfällt, aber das soll erst mal reichen. Ich freue mich schon auf andere Beiträge und bin mal gespannt, was da noch alles zusammen kommt. Wenn ihr auch solche Erinnerungen habt, dann beteiligt euch doch, liebe Lesewillige! 😀

Advertisements

28 Gedanken zu „Kindheitsbrause

  1. giftigeblonde

    Na du warst ja eine Naschkatze!

    Ich kann mich an so schaumartige Dinger erinnern, die mit buntem Zuckerguß umhüllt waren.
    Leider weiß ich nicht mehr wie die heißen, sonst könnt ich sie suchen.
    Und perverserweise habe ich diese bunten Würmchen in eine Semmel gesteckt und gegessen.

    Dann so Karamellzuckerl, die hießen Stollwerck soweit ich mich erinnere.
    Und Colaflascherl von Haribo.

    Und das Original Twinni Eis von Eskimo..

    Hach ist das alles lange her 😉

    1. Charly Schwarzer Autor

      Ja, das kenne ich auch noch, auch die Schaumdinger. Hm, komm nicht mehr drauf. 😉

      Ach ja, da gab es auch noch Leckmuscheln, da war ich aber nicht ganz so scharf drauf. 😀

          1. giftigeblonde

            https://www.google.at/search?q=s%C3%BCsse+zuckerl+%C3%B6sterreichisch&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=JZjWUtiqN43eygP0zoH4AQ&ved=0CAcQ_AUoAQ&biw=1024&bih=648#q=haribo&tbm=isch&facrc=_&imgdii=_&imgrc=3PEX_IPCfbc0eM%253A%3BhbMe2GVv6a0WqM%3Bhttp%253A%252F%252Fwww.mamie-dine.com%252Fimages%252FHARIBO%252520FLOPPY%252520copier.jpg%3Bhttp%253A%252F%252Fwww.aidanlarson.com%252F2011%252F02%252Fharibo-sweet-life.html%3B640%3B480
            so wie diese roten dinger von Haribo waren die, aber nicht in dieser Form und mit bunten Farben

          2. Charly Schwarzer Autor

            Hm und ich komm nicht mehr an meine „Jugendquelle“ dran. Mein Vater war Lagerist im Großlager der EDEKA, da konnte ein normaler Kunde nichts kaufen, die haben nur die Einzelhändler beliefert. Er war bei den Süßigkeiten (Hehe) daher hatte ich damals schon so eine große 5000er Frigeo-Dose. Die sind ja in der Größe erst Jahre später zu kaufen gewesen. 😉

  2. minibares

    Lieber Charly, das sind ja tolle Erinnerungen, die bei dir wach wurden.
    Großartig.
    10 oder 2 Pfennige, nee soviel hatte ich in der Kindheit wohl nie.
    Aber spannend, wie du das erzählst. Richtig Klasse.
    Prima, dass du mitmachst.
    Zuckersüße Grüße Bärbel

    1. Charly Schwarzer Autor

      Ich habe zu danken! Diese Anregung kam genau richtig! Thema Schreibblockade! Das ist jetzt damit erledigt. 😀
      Ich hätte noch ein paar Dinger auf Lager. Vielleicht Morgen Teil 2 😉

  3. Gabi

    Ich muss zugeben, so richtig viel fällt mir da nicht mehr ein. Mal sehen:
    es gab da so essbare Schnüre. Nicht nur Lakritz, sondern in allen möglichen Farben. Auch gab es die verschiedensten Kreationen, wo Brausepulver drinnen war.
    Dann die 1,- Schilling Bensdorp Schokolade. Später gabs auch eine, die ein bisserl größer war und 2,- Schilling kostete.
    Manner Schnitten. Sie sind bis heute mein Lieblingsnaschwerk. http://www.manner.com/?idp=60&lang=1
    Stollwerck Zuckerln. Das waren sehr klebrige Kauzuckerln (Bonbons). Wie waren so quadratisch, klein, einzeln verpackt und man konnte sie auch einzeln kaufen. Sie hießen auch „Plombenzieher“ 🙂 Wonach schmeckten sie? Karamell, Malz. Ich weiß nicht mehr genau. Weiß auch gar nicht, ob es die noch gibt.
    Bei den fruchtigen Kaubonbons mochte ich Sugus!
    Und Fizzers hab ich geliebt.
    Und beim Eis den Eislutscher um 1,- Schilling.. http://www.so-schmeckt-glueck.at/History.aspx
    Außerdem hat mir das alte Firmenlogo von Eskimo viel besser gefallen, als das heutige herzförmige. 🙂
    Na, da ist mir ja doch noch einiges eingefallen. 🙂

    Ich denke, dass Du in Deutschland sicher einiges hattest, was es hier bei uns in Österreich nicht gab und wahrscheinlich umgekehrt ebenso.

    Mensch, ich schreib immer Romane bei meinen Kommentaren und wundere mich dann, warum ich selber nicht zum bloggen komme. 🙂

    1. Charly Schwarzer Autor

      Na das ist doch eine ganze Menge! 😀
      An die Fizzers kann ich mich auch noch gut erinnern. Hat die gleiche Firma nicht auch die Knallbrause auf den Markt gebracht? 😀

      1. Gabi

        Das kann sein.
        Dann gabs bei uns auch noch so größere Art Brausetabletten , die wie die Finger in Röllchen eingepackt waren. Da war so ein Herz drauf mit „Love“ oder so. Die waren wohl mehr was für uns Mädels. 🙂
        Ach ja und die PEZ mit den Figuren, die man damit befüllen könnte. Man musste den Kopf der Figur nach hinten kippen um eines entnehmen zu können. Die gibts heute noch.

        1. Charly Schwarzer Autor

          Die kenn ich auch noch, kamen aus Österreich und nannten sich hier Brausetaler, hatten noch Glücksklee drauf. 😀
          PEZ!!!! JAAAAAAA!
          Charly, der PEZ-Automatenschreck! Muss ich mir doch mal wieder mitnehmen. Ich glaub der Netto oder die REWE hat das. 😀

          1. Gabi

            Ja, das kann sein. Brausetaler!
            PEZ gibts auf jeden Fall noch. Ich denke, in so ziemlich jeden Supermarkt. Könnt ich mir ja auch wieder mal welche mitnehmen. 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.