Profilbildwirrwarr!

Erst einmal: Entschuldigung!

Ich bin viel zu spät! Normalerweise erwartet ihr meinen Tagesbeitrag am Anfang des Tages, aber dieses mal ist etwas dazwischen gekommen. Ich warte noch auf ein „OK” einer Facebook – Freundin um einen Teil ihres Textes verwenden zu dürfen. Hier wird nichts gebloggt, wofür ich keine Erlaubnis habe!!! Sobald sie da ist, wird das nachgeliefert! 😀

Also dann mal ein anderes Thema:

Einige von euch wissen es vielleicht: Ich bin ein Asperger Autist. Keine Angst, ihr könnt ruhig weiter lesen, das ist nicht ansteckend! Ich sehe mich auch nicht als Bekloppten, der sich im Leben nicht zurecht findet, auch wenn das die Blöd – Zeitung und andere Boulevard Medien anders sehen! Aber es gibt gewisse Dinge, die bei mir anders laufen, GANZ ANDERS!

Ein Punkt muss ich jetzt mal erwähnen, da es Gestern und Heute auf Facebook passiert ist. Ich hasse es, wenn jemand sein Profilbild ändert!!!

Miserable Fotomontage: Mein Onkel vom Mars (US-Serie) und Captain Picard (TNG Enterprise)

Miserable Fotomontage: Mein Onkel vom Mars (US-Serie) und Captain Picard (TNG Enterprise)

Hin und wieder kommt es vor, das gewohnte Profilbilder auf Facebook verschwinden. Dann kommen Neue nach. Sofern es wie hier ein sehr, sehr gut bekanntes Gesicht ist, mag das gerade so noch gehen, aber wenn dann statt des gewohnten Anblicks auf einmal ein kaum erkennbares Mini-Bildchen auf freiem Feld, oder gar ein bisher unbekannter Gegenstand, statt des gewohnten Gesichts erscheint, da setzt es bei mir aus. Ich komm nicht mehr klar und mache mir bei einer entsprechenden Änderungs – Meldung von Facebook gleich eine Notiz: Name „Sowieso” hat neues Profilbild. Das bleibt dann ein paar Tag, manchmal sogar Wochen neben dem PC liegen, bis es endlich wieder drin ist! Falls sich das Bild zwischen drin noch mal ändert … UFF! In dem Fall bitte ich alle Freunde um Entschuldigung, wenn vielleicht mal die falsche Anrede, oder der Falsch Name im Dialog landet. Das ist für mich der pure Horror, der nur noch durch mehrere gleichzeitige Änderungen, mehrerer Bilder übertroffen wird. 😦

Was tun sprach Zeus?

Eigentlich gar nichts, wer bin ich schon als das ich jemand Vorschriften machen darf, das ist Privatsache! Mir bleibt nur Lernen, Einüben, NACHDENKEN! Das mag mit meiner Gesichtsblindheit zusammen hängen. Es kann passieren, das ich in der Öffentlichkeit jemand kennen gelernt hab, der mir etwas später wieder in einer ganz anderen Situation begegnet. BUMM The same procedure as on Facebook Mister Charly? Natürlich! Die selbe Prozedur! Da kommt mir jemand in anderer Kleidung entgegen, als wir uns kennen lernten, grinst mich an, ich grinse automatisch zurück und grüble wer das ist, er nickt und geht vorbei, ich nicke und gehe vorbei. Gerettet!

Und wenn nicht?

Spricht er mich aber an: „Ja, ich hab das so gemacht wie Du gesagt hast, es geht jetzt! …” Ohmpf! Dann gehe ich zwar auf das Gespräch ein, aber es entwickelt sich zu einem Quiz. Was habe ich empfohlen? Wann? Warum? Was war das Problem? Falls sich die Namenserinnerung nicht einstellt, dann gibt es pauschale Freudensäußerungen mit „Prima! Das ist aber schön! Also bis demnächst mal wieder 😀 ”, und ich gehe.

Das ist wirklich nicht böse gemeint, aber ich kann Gesichter und Namen nicht richtig zuordnen, so lange es nicht eine längere Freundschaft ist und auf Facebook beginnt die Namens — Freundschaft in dem Moment, in dem sich das Profilbild ändert. Sorry! 😦

Advertisements

16 Gedanken zu „Profilbildwirrwarr!

    1. Charly Schwarzer Autor

      Ist manchmal schon sehr heftig, vor allem wenn zwei, oder mehr ihre Bilder auf einmal ändern. 😦
      Ich erinnere mich an einen Tag, ist schon länger her, da war irgend ein wichtiges Ereignis und aus „Solidarität“ haben aus dem Grund über 15 meiner Freunde ein ganz bestimmtes Bild gewählt … *brrrr*!

  1. giftigeblonde

    Das geht mir genauso.
    Ich kann Menschen nicht zuordnen, oder sehr schwer, wenn ich sie in anderen Situationen wieder sehe, als bekannt.
    So ists auch mit Profilbildern, man überlegt und weiß es ist was falsch,..seufz.

    Daher glaube ich dass dieses Problem nicht nur du aufgrund deiner Krankheit hast.

    lg Sina

  2. maedel

    Das nennt man Prosopagnosie (Gesichtsblindheit) und ist eine eigenständige Diagnose.
    Daher kommt es nicht nur bei Autisten vor.
    Aber Autisten haben häufig die Komorbidität Prosopahnosie oder auch Alexithymie (Gefühlsblindheit). Zumindest kenne ich so einige.

    Anmerkung: Autismus ist keine Krankheit

    1. Charly Schwarzer Autor

      Das stimmt! Kenne auch einige, die definitiv als NT eingestuft sind, aber mit Gesichtern wenig anfangen können. Wenn ich jemand länger kenne, dann gehts, aber so kann das schon mal peinlich werden. Auch das Lesen der Gefühle – na ja, im laufe der Jahre geht es, aber vielleicht verwende ich auch deshalb so gerne im Blog die 😉

  3. maedel

    Das lesen der anderen nonverbalen Signale und Gefühle ist was anderes. Fällt Autisten mitunter schwer, weil wir nicht intutiv erfassen. Ich hab da so meine Theorie dazu….egal…anderes Thema.

    Alexithymie ist die Gefühlsblindheit gegenüber der eigenen Gefühlswelt.
    Ich selber kann meine Gefühle nur schwer zuordnen und so benennen, das andere was damit anfangen können. Meist benenne ich sie im ersten Moment als körperliches Symptom.
    Lustiges Beispiel: Erster Kuss…wie hat es dir gefallen? „mir ist schlecht“ 😀

  4. maedel

    Korrekt ausgedrückt ist Autismus eine tiefgreifende Entwicklungsstörung und wird der seelischen Behinderung zugeordnet.
    Allerdings definiert das jeder für sich anders, ist mir mal aufgefallen. Aber eine Krankheit ist es definitiv nicht 😀

  5. Gabi

    Erstmal brauchst Du Dich überhaupt nicht entschuldigen, wenn Du mit Beiträgen spät dran bist. Du siehst ja eh, wie spät ich dran bin. Und die, die mich kennen, wissen ja schon, dass ich sowieso immer mit allem spät dran bin. 🙂
    Und danke für die Erklärung.
    Aber das mit dem Nicht-wiedererkennen von anderen Leuten, hab ich auch. Ganz arg ist es oft mit „Hunde-Leuten“. Man trifft mit der Zeit doch immer wieder die selben Leute beim Gassi gehen, also eben MIT Hund. Treffe ich aber eine dieser Personen ganz woanders ohne Hund, kann es vorkommen, dass ich sie nicht erkenne und mich wundere, warum sie mich grüßen. 🙂 Und so kann es mir auch manchmal mit anderen Leuten gehen. Der Frau an der Kassa im Supermarkt, dem Angestellten in der Bank usw. Ich glaube, man verknüpft einfach Personen mit gewissen Orten oder Gegebenheiten oder mit einem gewissen Erscheinungsbild. Und dann tut man sich schwer, wenn man sie mal außerhalb dieser „Normen“ trifft. Das kann dann eben auch ein Avatar oder Profilbild sein.

    Warum das so ist, weiß ich nicht. Ich denke mir, dass es bei mir oft auch zu wenig Aufmerksamkeit generell ist.

    1. Charly Schwarzer Autor

      Ich wäre für einen Lebenskleidungsstil!
      Sobald sich ein Kind klar für einen bestimmten Kleidungsstil entschieden hat, bekommt dieser Mensch sein ganzes Leben lang alle Kleidung die er benötigt, bis zum letzten, hölzernen Outfit.
      Kostenlos ohne wenn und aber!
      Jedoch darf er diesen Stil nie wieder wechseln.
      Damit würde sich vieles für mich erleichtern… 😉

      Ok – I-Have-A-Dream-Modus aus. 😀

  6. Gabi

    Das wäre eine Idee! 🙂
    Und die ganze Sache mit den Modetrends würde auch wegfallen. Trau Dich das mal den jungen Mädels sagen. 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.