Archiv für den Tag 17. Februar 2014

Schloss Johannisburg in Aschaffenburg

Wer ist schon dieser Teefax!

Das Jubiläum des Tages

Das heutige Jubiläum des Tages liegt mit besonders am Herzen, zeigt es doch das Früher alles viel früher war. Nicht besser, aber halt früher. 😉

Es geht um meine Heimatstadt und das Zweit — Häuschen eines Mainzer Erzbischofs. Da kann Heute so ein größenwahnsinniger Bischof Teefax nicht mehr mithalten, auch wenn er sich die aller größte Mühe gegeben hat.

Bischof Schweikhard von Kronberg

Bischof Schweikhard von Kronberg

Bischof Schweikhard von Kronberg hat genau Heute, am 17.02.1614 seinen sommerlichen Zweitwohnsitz in Betrieb genommen, oder besser geweiht.

Tja damals hatte man noch kein Problem mit dem Geld, der Prunksucht und der Verschwendung, es gab ja auch genügend dumme Bauern, die lieber noch einen Zahn zugelegt haben, als es sich mit der Obrigkeit zu verderben.

Na ja, Heute scheint es nicht viel anders zu sein, zumindest sind wir wieder auf dem allerbesten Wege dahin. Auch Heute schreien die Leutchen wieder „Hurra!” und lassen die Erzbischöfin im Reichstag das Volk verkaufen.

Egal, darauf wollte ich gar nicht hinaus, sondern darauf, dass das Schloss Johannisburg auch für mich eine besondere Bedeutung hat. Ich erinnere mich noch sehr gut an die Zeit als ich als kleiner Bub mit meinem Vater im Sommer, wenn das Aschaffenburger Volksfest lief, auf der Mainbrücke stand und fasziniert das Feuerwerk betrachtet hab, das dort am Schloss immer abgefackelt wurde. Schee wars! 😀

Ach ja, natürlich habe ich es auch ein paar mal von innen gesehen. Zu aller erst mit meiner damaligen Schulklasse. Das war sozusagen Pflichtprogramm. Eigentlich hatten es die armen Reichen damals gar nicht so schön. Die meterdicken Mauern ließen selbst im Sommer die riesigen, hohen Zimmer und Säle kaum warm werden. Die müssen sich dumm und dämlich geheizt haben. 😉

Danke für euer Interesse und habt einen schönen Wochenstart liebe Lesewillige.

Werbeanzeigen