Lost in real world!

Hier wie versprochen nun die Erklärung meines langen Schweigens:

Ich war jetzt leider ein paar Tage offline und hab euch mächtig vermisst. Weil ihr mich so lieb in die Bloggergemeinschaft aufgenommen habt, denke ich auch, das ich euch eine Erklärung schuldig bin. Ok, hier ist sie:

Alles fing an, mit einem Neustart nach einem Softwareupdate. Eigentlich alles ganz normal, bis hier her. Eine Kleinigkeit am Office müsste dringend verbessert werden, dieser Meinung war jedenfalls Microsoft. Also hab ich die höfliche Anfrage mal wie üblich abgenickt.

verwirrter Webstick

verwirrter Webstick

Ab hier ging es jetzt los … Nach dem Neustart meinte mein Webstick, der für meine Internetverbindung zuständig ist, es ginge ihm wohl nicht so gut und überhaupt wer bin ich denn? Bevor er mir die aufgeladenen Volumen/Zeitanteile am Internet zur Verfügung stellt, solle ich doch erst mal die PIN angeben, damit er wieder Bescheid weiß!

Hoppla! Warum jetzt das? Egal, die PIN ist auf so einem Zettel und der Zettel liegt genau — äh, also er lag da! Na klar, den darf ich nicht verlieren, den habe ich daher zwischen die wichtigen Unterlagen gesteckt, die sind nämlich im Regal. Dort ist der Zettel — oh! Sollte er jedenfalls sein. 😦

Panik ergriff mein Herz! Hatte ich das nicht schon mal erlebt? Natürlich und ich hatte mir fest vorgenommen Abhilfe zu schaffen. Das war damals so:

(Wolle dieses wichtige Dokument in meinen Laptoprucksack stecken, in dem alle ganz wichtigen PC-Sachen sind. Also mal dort hinein geschaut? Ach nein, damals war ja der Getränkelieferant dazwischen gekommen. Wollte für den Nachbarn Getränke liefern, aber der ist nicht da. Bezahlt ist alles, ob ich nur mal schnell die Tür …)

Ich glaube ähnliche Unterbrechungen hattet ihr sicher auch schon mal erleben müssen. Na gut, der Nachbar musste nicht verdursten und ich konnte endlich an meinem Blogbeitrag für den nächsten Tag arbeiten, die PIN war ja schon eingegeben, das Web stand zu meiner Verfügung. Irgend was war doch noch, oder?

Viele viele Tage, Wochen, Monate später kroch schon wieder so ein heimlicher Update heran. Hatte wohl gelauert auf den günstigsten Moment! Also nach dem unerwarteten Reset schnell wieder die PIN eingeben und — WO IST DER ZETTEL!!!

Ich suchte ihn an allen denkbaren Stellen. Nirgends war er zu finden. Im Laptoprucksack? (und hier entstand mein Kardinalfehler) Nein! Da war doch die Sache mit dem Getränkelieferanten. Also hast Du ihn nicht dort deponiert und er muss noch hier am Arbeitsplatz liegen!

Tja, ich hab ihn wirklich überall gesucht. An allen denkbaren Orten, auch unter dem Sofa, dem Beistelltisch usw. Dann gab ich auf. 😦

Die Tage vergingen, hämisch blinkend steckte der Stick im USB-Port und sein blaues Leuchten verhieß den Zugang zur Welt. Leider ging das nicht via Handy, das reicht gerade mal für die mobile Version von Facebook und auch das nur mit einschläfernder Geschwindigkeit, an richtiges Bloggen war überhaupt nicht zu denken. Tja Heute Morgen hatte ich dann einen sehr eigenartigen Traum: Ich drückte auf den Türsummer und horchte kurz in den Gang, den kleinen roten Zettel mit PIN und PUK immer noch in der Hand. Nachdem sich die Tür unten wieder geschlossen hatte, ging ich zum Arbeitsplatz, zögerte kurz und steckte den Zettel ganz fix in den Rucksack. Der hat so eine spezielle Innentasche für wichtige Dokumente, die separat abschließbar ist. Und weiter mit der Arbeit…

Das kann doch nicht wahr sein, oder? Sollte ich wirklich?

Webstick - Normalzustand

Webstick – Normalzustand

Schneller Kontrollblick: JA, DA IST ER! Unfassbar. Meine eigene Ordentlichkeit hat mir einen Streich gespielt. Ich hatte ihn tatsächlich an dem Ort verstaut, an dem ich ihn sofort finde, wenn ich ihn brauche! Ich fasse es nicht. Also gleich die PIN eingetippt und ab geht die Wutz. Es war überhaupt nicht notwendig gewesen so lange Leerlauf zu haben, wenn ich mich auf meinen Ordnungssinn verlassen hätte. Nun ja, das ist also die Geschichte. Alle wichtigen Dokumente befinden sich jetzt an Ort und Stelle, alles ist im Grünen Bereich und ich kann euch wieder mit meinen Geschichten den Nerv rauben. 😀

War das alles?

Funkmast für Mobilfunk

Funkmast für Mobilfunk

Fast! Gestern Abend kam es beinahe schon wieder zu einem Chaos. Nach 18:00 Uhr etwa war erneut keine Verbindung zu Vodafone! Was ist denn jetzt los? Nach einer halben Stunde hat sich dann herausgestellt das es an Vodafone lag, die hatten an meinem Funkmast scheinbar ein kleines Problem. Das ist aber behoben, meine Herzschmerzen allerdings noch nicht so recht.

In diesem Sinne wünsch ich euch einen schönen Start in den Freitag, möge er ein Freutag werden 😀

Advertisements

19 Gedanken zu „Lost in real world!

  1. Dianette

    Welcome back!
    Hmmm heut‘ is‘ aber Donnerstag… oder? Habe ich etwas verpasst? 🙂

    1. Charly Schwarzer Autor

      Haha, nein keineswegs! Ich war als Pessimist etwas vorsichtig, als ich den Artikel schrieb. Hab das vergessen zu korrigieren. Als er entstand, war ich noch der Meinung einen neuen Stick besorgen zu müssen.
      Hab dann nur den letzten Abschnitt, nach dem Fund der PIN korrigiert und hochgeladen. 😉

  2. Ossiblock

    Vodafone – Da bin ich auch mit meinem 5 GB Tarif…
    Ich hatte von November bis Dezember arge Probleme, weil die Verbindung nach Sekunden abbrach.
    Unzählige Beschwerden… Seit Januar läuft es wieder stabil.

    1. Charly Schwarzer Autor

      Ach ich mag die Rechtschreibreform überhaupt nicht. Man weiß ja nicht mal, ob man Alb- oder Alpträume hat. Alpinisten der Länder, vereinigt euch! 😀

  3. Gabi

    Wie Du das hier beschreibst, das kenn ich nur all zu gut. Ist mir alles schon genauso passiert.
    Auch die Tatsache, dass nach einer Änderung dann ein Problem beim Internetanbieter war, ich aber natürlich herumgesucht hatte, um den Fehler zu finden. Bis ich dann irgendwann endlich draufkomme, dass – in meinem Fall UPC – „Schuld“ daran hatte.
    Na Hauptsache, alles läuft wieder.

  4. giftigeblonde

    Das ist ja ein richtiger Thriller sowas zu lesen.
    Gut dass nun wieder alles funktioniert, wie es soll.
    Wie solltest du sonst auch die Eier teilen können hehe

    lieben Gruß Sina

  5. fridakopp

    Hallo Charly,
    nicht noch nachträglich ägern, denk an das Hin und Her der Rückläufigkeiten.
    Übgrigens ist mir das auch schon passiert: Etwas ganz richtig irgendwo einsortiert und an allen möglichen und unmöglichen Plätzen gesucht, wohl weil ich es beim ersten Hingucken übersehen hatte.
    Jedenfalls schön, dass du jetzt wieder so richtig durchstarten kannst.

    Gruß
    Frida

      1. fridakopp

        Ja, dieses „Sich etwas von der Seele schreiben“ ist wirklich eine gute und gesunde Angewohnheit.

        Herzlicher Gruß von Frida

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.