Archiv der Kategorie: Gute Nacht

Ein Abendgruß kurz vor dem Feierabend

Wer oder was soll ich eigentlich sein?

Wer oder was bin ich denn?

Das Leben hat es mir nicht leicht gemacht, ich wusste nicht mal wieso?! Dann kam sie in mein Leben. Irgendwie hat sie mich am Anfang fasziniert, dann inspiriert und letztlich motiviert. Als ich sie zum Ersten mal besuchte, im hohen Norden Deutschlands, sagte sie mir nach einiger Zeit auf den Kopf zu: „Du bist ein Autist!”

Dustin Hofmann bei der Oscar-Verleihung für seine Rolle im Film "Rain Man" Quelle: Wikipedia

Dustin Hofmann bei der Oscar-Verleihung für seine Rolle im Film „Rain Man“
Quelle: Wikipedia

Wie bitte? Was soll ich sein? So ein Blödsinn! Dennoch war meine Neugier geweckt … wie kommt sie auf so eine Aussage? Sie behauptet selbst eine weibliche „Rain Man” zu sein, dabei weiß doch jeder, seit dem Film mit Dustin Hofmann, dass das lebensunfähige Menschen sind, die ohne Hilfe nichts auf die Reihe bekommen, außer vielleicht mathematische Formeln!

Ich bin nur so einer von vielen Computer-Freaks, die mit den Blechkisten auf Du und Du sind, aber das hat doch gar nichts mit Autismus zu tun! Natürlich war ich neugierig und wollte wissen, wie sie auf so eine Aussage kommt. Klar habe ich es nicht immer einfach gehabt im Leben. Die Interaktion mit anderen Menschen fällt mir schwer. Oft habe ich im direkten Dialog mit anderen einfach die falschen Ideen und reagiere nicht so, wie es gewünscht wird. Aber deshalb Autist???

Ich habe mich mit der Sache intensiver befasst. Es gibt also Unterschiede, um nicht zu sagen ein enormes Spektrum von Autismus. Was Hoffmann dargestellt hat, war nur eine Facette davon. Je nach Blickwinkel, wird Autismus von den Menschen total anders gesehen.

Wie uns die Umwelt wahrnimmt. Quelle: http://www.fuchskind.de/

Wie uns die Umwelt wahrnimmt.
Quelle: http://www.fuchskind.de/

Dieses Bild von Fuchskind zeigt sehr gut das Spektrum, wie wer was sieht. Je länger ich mich damit beschäftigt habe, um so mehr Parallele sah ich zu mir und zu meinem bisherigen Leben. Am Anfang hatte mich die Angst im Griff. Kann das wirklich wahr sein? Danach kam das Nachdenken, das Auswerten und Vergleichen mit meiner Situation. Am Schluss kamen dann noch diverse Tests und Auswertungen dazu. Dann stand es fest: Es ist wohl so, wie es ist! Nimm es zur Kenntnis und mache das Beste daraus!

Einfach ist das wirklich nicht! Ein ganzes Leben wird einfach so umgekrempelt. Allerdings lässt es sich nicht von der Hand weisen. So vieles was mir bisher unverständlich war in der Interaktion mit anderen, erklärte sich auf einmal ganz von selbst. Das Bild rundete sich ab. Ich kann es zurückweisen und ignorieren, oder annehmen und das Beste daraus machen.

Die Welt ändert sich, ändere ich mich jetzt auch?

Ich würde sagen nein! Vieles was ich früher einfach so hingenommen habe, in die Schublade „So ist eben die Welt” gesteckt habe, das wird nun verständlich und klar. Noch immer bin ich am sortieren, bewerten und einorden, sowohl der Dinge in meiner Vergangenheit, als auch der Gegenwart. Es macht vieles einfacher, aber auch manches schwieriger.

Wie geht es jetzt weiter? Keine Ahnung, aber ich sehe vielem jetzt mit größerer Gelassenheit entgegen und setze mich selbst nicht mehr so unter Druck, um die Erwartungen der Mitmenschen zu erfüllen. Ich mach mein Ding und dafür bin ich meinem Engelchen unendlich Dankbar ❤ ❤ ❤

Profilbildwirrwarr!

Erst einmal: Entschuldigung!

Ich bin viel zu spät! Normalerweise erwartet ihr meinen Tagesbeitrag am Anfang des Tages, aber dieses mal ist etwas dazwischen gekommen. Ich warte noch auf ein „OK” einer Facebook – Freundin um einen Teil ihres Textes verwenden zu dürfen. Hier wird nichts gebloggt, wofür ich keine Erlaubnis habe!!! Sobald sie da ist, wird das nachgeliefert! 😀

Also dann mal ein anderes Thema:

Einige von euch wissen es vielleicht: Ich bin ein Asperger Autist. Keine Angst, ihr könnt ruhig weiter lesen, das ist nicht ansteckend! Ich sehe mich auch nicht als Bekloppten, der sich im Leben nicht zurecht findet, auch wenn das die Blöd – Zeitung und andere Boulevard Medien anders sehen! Aber es gibt gewisse Dinge, die bei mir anders laufen, GANZ ANDERS!

Ein Punkt muss ich jetzt mal erwähnen, da es Gestern und Heute auf Facebook passiert ist. Ich hasse es, wenn jemand sein Profilbild ändert!!!

Miserable Fotomontage: Mein Onkel vom Mars (US-Serie) und Captain Picard (TNG Enterprise)

Miserable Fotomontage: Mein Onkel vom Mars (US-Serie) und Captain Picard (TNG Enterprise)

Hin und wieder kommt es vor, das gewohnte Profilbilder auf Facebook verschwinden. Dann kommen Neue nach. Sofern es wie hier ein sehr, sehr gut bekanntes Gesicht ist, mag das gerade so noch gehen, aber wenn dann statt des gewohnten Anblicks auf einmal ein kaum erkennbares Mini-Bildchen auf freiem Feld, oder gar ein bisher unbekannter Gegenstand, statt des gewohnten Gesichts erscheint, da setzt es bei mir aus. Ich komm nicht mehr klar und mache mir bei einer entsprechenden Änderungs – Meldung von Facebook gleich eine Notiz: Name „Sowieso” hat neues Profilbild. Das bleibt dann ein paar Tag, manchmal sogar Wochen neben dem PC liegen, bis es endlich wieder drin ist! Falls sich das Bild zwischen drin noch mal ändert … UFF! In dem Fall bitte ich alle Freunde um Entschuldigung, wenn vielleicht mal die falsche Anrede, oder der Falsch Name im Dialog landet. Das ist für mich der pure Horror, der nur noch durch mehrere gleichzeitige Änderungen, mehrerer Bilder übertroffen wird. 😦

Was tun sprach Zeus?

Eigentlich gar nichts, wer bin ich schon als das ich jemand Vorschriften machen darf, das ist Privatsache! Mir bleibt nur Lernen, Einüben, NACHDENKEN! Das mag mit meiner Gesichtsblindheit zusammen hängen. Es kann passieren, das ich in der Öffentlichkeit jemand kennen gelernt hab, der mir etwas später wieder in einer ganz anderen Situation begegnet. BUMM The same procedure as on Facebook Mister Charly? Natürlich! Die selbe Prozedur! Da kommt mir jemand in anderer Kleidung entgegen, als wir uns kennen lernten, grinst mich an, ich grinse automatisch zurück und grüble wer das ist, er nickt und geht vorbei, ich nicke und gehe vorbei. Gerettet!

Und wenn nicht?

Spricht er mich aber an: „Ja, ich hab das so gemacht wie Du gesagt hast, es geht jetzt! …” Ohmpf! Dann gehe ich zwar auf das Gespräch ein, aber es entwickelt sich zu einem Quiz. Was habe ich empfohlen? Wann? Warum? Was war das Problem? Falls sich die Namenserinnerung nicht einstellt, dann gibt es pauschale Freudensäußerungen mit „Prima! Das ist aber schön! Also bis demnächst mal wieder 😀 ”, und ich gehe.

Das ist wirklich nicht böse gemeint, aber ich kann Gesichter und Namen nicht richtig zuordnen, so lange es nicht eine längere Freundschaft ist und auf Facebook beginnt die Namens — Freundschaft in dem Moment, in dem sich das Profilbild ändert. Sorry! 😦

Eiswüste

Schönen Adventsabend

Ich wünsche euch noch einen schönen Adventsabend!

Macht es euch gemütlich und schlürft vielleicht noch einen Tee (mit oder ohne Schuss), das wärmt von innen und tut gut.

Morgen bin ich erst ab Mittags / Nachmittags wieder hier, es wartet noch ein langer Marsch durch die eisige Wildnis auf mich. Wir sehen uns 😉

Eiche

Der Schmarotzer!

Es gibt in Deutschland einen Schmarotzer!

Da stehst Du als knorrige deutsche Eiche dein Leben lang da und machst das was die Natur so für Dich vorgesehen hat. Du arbeitest, schaffst ein bescheidenes Vermögen und es geht dir gut. — Schön! 😀

Weiterlesen

Homöopathische Mittel

Schlaf und Homöopathie

Es will einfach nicht klappen!

Der Sandmann ist frustriert!

Der Sandmann ist frustriert!

Wie hängen Schlaf und Homöopathie in meinem Fall zusammen? Das ist schnell erklärt. Ich erhalte Schlaf immer nur in homöopathischen Dosen. Man könnte es auch als Minutenschlaf bezeichnen.

Weiterlesen

Der Sonntag am Ende

Still liegt der Sonntag in den letzten Zügen,
im Schwarzwald und auf Rügen.

Die Menschen sind noch ahnungslos,
die Macht des Schlafes ist noch groß.

Nur einer schafft es nicht ins Bette,
Ihr kennt ihn, jede Wette.

Doch bevor ihr wieder aufgewacht,
sag ich mal „Gute Nacht”