Archiv für den Tag 3. Dezember 2013

Laptop mit FB-Logo auf dem Bildschirm

Gemeinsame Alben bei Facebook erstellen

Jetzt können mehrere Facebook Nutzer an einem Album arbeiten.

Gemeinsame Alben bei Facebook erstellen

Gemeinsame Alben bei Facebook erstellen

Bisher war es auf Facebook nur dem Besitzer eines Fotoalbum möglich, zu diesem weitere Bilder hinzu zu fügen. Hatte ein anderer ein hübsches Bild, das dazu passen konnte, dann musste er es erst auf der Pinnwand des Freundes posten, der hat es runter und im Album wieder hoch geladen.

Damit ist jetzt Schluss! Nun lassen sich Alben erstellen, die von mehreren Nutzern gemeinsam mit Bildern befüllt werden können. Die Besitzrechte am Album selbst bleiben dabei beim Ersteller und der Mitnutzer kann auch keine vorhandenen Bilder löschen, aber das Befüllen mit neuem Content ist nun den allen gelisteten Nutzern erlaubt. Ich finde das gar keine schlechte Idee. Bietet sich zum Beispiel an für gemeinsamen Urlaub oder Familienfeiern usw. 😀

So funktioniert es

So werden die Alben erstellt

So werden die Alben erstellt

Im Album-Bereich kann man auf „Geteiltes Album erstellen” klicken, dann können die Namen der Mitwirkenden ausgewählt werden. Diese sehen das Album dann auch in ihrer eigenen Chronik und können Bilder hochladen. Über die Privatsphäre-Einstellungen bestimmt allerdings der Besitzer des Albums.

Hier erklärt Facebook im Hilfebereich noch mal alle Funktionen und Möglichkeiten im Detail.

Advertisements
Coburger Weihnachtsmarkt

Prinz Albert schaut ins Land

Da steht er nun und kann nicht anders.

Prinz Albert

Prinz Albert

Prinz Franz Albrecht August Karl Emanuel von Sachsen-Coburg und Gotha, Herzog zu Sachsen, der auch Prinz Albert genannt wurde, steht da so oben auf seinem Sockel und denkt sich wohl seinen Teil.

Unter ihm ruht gerade der Coburger Weihnachtsmarkt. Die Buden und Stände sind noch geschlossen, das Kinderkarussell hat Pause und der Duft von Lebkuchen und Bratwurst ist längst verflogen. Alles wirkt so friedlich um diese frühe Morgenstunde des 2.12.2013.

Ein paar Arbeiter der Stadtreinigung leeren die Mülleimer und sammeln die letzten, auf dem Boden liegenden Reste des ersten Tages vom Weihnachtsmarkt auf.

Ach ja, die Tauben sind dabei ihnen kräftig zur Hand zu gehen. Mehr ist in diesem Augenblick nicht zu sehen. Was mache ich um diese unmenschliche Zeit hier? Es gibt außer dem schwachen Glimmen der im Wind baumelnden Weihnachtsbeleuchtung nicht weiter zu sehen.

Nun, mich treibt die Gier nach Geld ins verschlafene Städtchen. Dezember ist ein teurer Monat und ich möchte die Bank nicht unbedingt unnötigerweise belasten, in dem ich ihr die Aufsicht auf mein Geld überantworte. Also gleich mal den Automaten plündern. 😉

Mit dem Gedanken, das sich der alte Albert wohl nicht um solche Dinger kümmern musste, verlasse ich den zugigen Ort und bedanke mich für eure Geduld beim Lesen, liebe Lesewillige, auch wenn dieses mal niemand ermordet wurde und nirgendwo eine Taube abgestürzt ist. 😀